Neuigkeiten

07.03.2017, 12:00 Uhr

Iris Ripsam beim Tagesmütter und Pflegeeltern Stuttgart e.V.

40-jähriges Jubliäum



Als besonderer Gast nahm Iris Ripsam, am 7.03.2017, an dem bereits 40 jährigen Jubiläum des „Tagesmütter und Pflegeeltern Stuttgart e.V.“ teil. Vorbereitet wurde ein abwechslungsreiches  Programm, einschließlich Zirkusdarbietung und einem Mitmachzirkus für Kinder ab 3 Jahren.

Dr. rer. nat. Dipl. Biol. Joachim Bensel von der Forschungsgruppe Verhaltensbiologie des Menschen, Lehrbeauftragter an der Eh Freiburg und der Universität Salzburg referierte zu dem Thema „Bindungstheorien und über das Alleinstellungsmerkmal in der Kindertagespflege“.

Betont wurde unter anderem die Wertschätzung der Pflegeeltern und der Tagesmütter, die besonders niedrige Entlohnung für Ihre Arbeit erhalten. Wunsch der Tagesmütter ist es, dass dies um einen Euro erhöht wird.

Das Bundesprogramm „Kindertagespflege: Weil die Kleinsten große Nähe brauchen“ zeigt auf, dass die Qualität der Kindertagespflege stetig weiter entwickelt werden soll.

Die Kindertagespflege bietet Bildung, Erziehung und Betreuung in einem familienähnlichen Rahmen mit kleinen und überschaubaren Gruppen. Mit ihren vielfältigen Angeboten deckt die Kindertagespflege unterschiedliche Betreuungsbedarfe von Familien ab und leistet einen wichtigen Beitrag zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Das Deutsche Jugendinstitut hat im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend das „Kompetenzorientierte Qualifizierungshandbuch Kindertagespflege“ (QHB) erarbeitet. In 300 Unterrichtseinheiten bereitet es Kindertagespflegepersonen auf ihre Tätigkeit vor und soll den Kindern eine bessere Qualität an Betreuung und Unterstützung bieten.

Iris Ripsam empfand den Tag als sinnvoll und unterstützt den Gedanken der Kompetenzorientierung und einer Verbesserung der qualitativen Betreuung der Kinder. 

Bilderserie