Neuigkeiten

22.02.2017, 12:00 Uhr

Iris Ripsam beim Städtebauwettbewerb in Stuttgart- Bad Cannstatt

Aus 14 Modellen den richtigen Entwurf auswählen

Iris Ripsam war am 22. Februar 2017 zu einem nichtoffenen Planungswettbewerb für ein Jugendhaus mit Tageseinrichtung für Kinder nach Bad Cannstatt in den Stadtteil Hallschlag  geladen.

Als Preisrichterin hatte Sie die Aufgabe aus 14 Modellen den richtigen Entwurf auszuwählen.



Am Ende des Tages begutachtete  Sie zusammen mit  Sieghard Kelle, dem Geschäftsführer der Stuttgarter Jugendhausgesellschaft, den Siegerentwurf. Beide sind mit der Entscheidung des Preisgerichts sehr zufrieden. „Das Projekt gibt den Bürgern vor Ort eine neue Perspektive und wird diesen Stadtteil lebenswerter gestalten“, sagte Iris Ripsam. Da es sich um ein Bund-Länder-Programm handelt, ist die Beteiligung als Preisrichterin für sie im doppelten Sinne interessant: So begleitet sie das Projekt als Stuttgarter Stadträtin und sieht als Bundestagsabgeordnete auch die überregionale Bedeutung.

Der Wettbewerb findet im Rahmen des  Bund-Länder-Programms „Stadtteile mit besonderem Entwicklungsbedarf – Die soziale Stadt“ statt. Ziel dieses Programmes ist es, mit ausgesuchten Schwerpunkten eine zukunftsorientierte Entwicklung benachteiligter Stadtteile zu fördern. Es soll eine Synergie für eine Verbesserung der Wohnqualität und der Lebensverhältnisse kreiert werden und Zusammenwirken der Akteure im Quartier und die bessere Beteiligung der Bewohner beinhalten. Dies soll realisiert werden durch eine Bündelung von städtebaulicher Maßnahmen mit Projekten und Initiativen zur sozialen Verbesserung, wie Förderung von Bildung, Beschäftigung und Integration vor Ort.



Die Ausgangssituation zeigte die Notwendigkeit eines Stadterneuerungsprozesses: Der Stadtteil Hallschlag mit seinen 7100 Einwohnern war zu Beginn des Sanierungsprogramms 2007 geprägt von überdurchschnittlich hoher Arbeitslosigkeit, wenig Bildungsabschlüsse sowie einem hohen Anteil von Bewohnern mit Migrationshintergrund.

Diese Fakten ließen das Thema Bildung und Integration in den Fokus rücken. Kindergärten und Jugendeinrichtungen haben dabei eine wichtige Bedeutung. Es können Kinder aller Altersklassen und deren Eltern aus verschiedensten Kulturen erreicht werden. Die Kontaktmöglichkeiten zwischen den Bevölkerungsgruppen kann gestärkt werden. Dies soll zu einer konkreten Verbesserung des Stadtteils Hallschlag führen. Der Siegerentwurf verbindet gut bestehende Teile des alten Jugendhauses mit neuen Elementen und wird durch eine Kindertageseinrichtung sinnvoll ergänzt.

Bilderserie