Neuigkeiten

14.09.2017, 12:00 Uhr

Iris Ripsam bei der Verbraucherzentrale Baden- Württemberg in Stuttgart

Gespräch mit der Leiterin Cornelia Tausch

Iris Ripsam traf sich am 14.09.2017 vormittags zu einem politischen Gespräch in der Verbraucherzentrale Baden- Württemberg in Stuttgart mit deren Leiterin Cornelia Tausch. Ein interessanter Austausch über die Verbraucherpolitik und der weiten Felder mit den vielen verschiedenen Themen, die Bürgerinnen und Bürger unmittelbar betreffen.

Neben den Bereichen Ernährung, Gesundheit und Finanzen ist die Rechtspolitik für die Verbraucher von großer Bedeutung. „In Deutschland soll jeder darauf vertrauen können, dass die von ihm gekauften Produkte und Lebensmittel sicher sind. Deutschland hat sehr hohe Standards, dafür soll auch in Zukunft gesorgt werden, insbesondere sollen auch die Rechte der Verbraucher in der digitalen Welt gestärkt werden“, betonte Iris Ripsam. Sie unterstrich, dass gerade deshalb die digitalen Instrumente für den Verbraucherschutz vorangebracht würden. Das betreffe zum Beispiel digitale Verträge, die automatische Entschädigungszahlungen bei Zug- oder Flugverspätungen auslösen. Iris Ripsam sprach sich in Ihrer Rede im Mai 2017 für stärkere und maßgeschneiderte Verbraucherrechte aus. In kaum einem anderen Bereich könne so eine Dynamik der Veränderung beobachtet werden.

Die Arbeit der Verbraucherschutzzentrale bekundet sie als gut und förderungswürdig und Ripsam sprach sich für eine weitere finanzielle Unterstützung der Verbraucherzentralen in Bund und Land sowie der Stiftung Warentest aus. Im Zuge Ihrer Tätigkeit als Stadträtin und der anstehenden Haushaltsberatung riet sie Cornelia Tausch sich zwecks einer Finanzierung bei der Stadt Stuttgart für die Verbraucherzentrale zu melden und beide verblieben nach diesem positiven Treffen, weiter im Gespräch zu bleiben.

 

Bilderserie